Donnerstag, 31. Juli 2014

Gemüsepuffer - vegetarisch (oder auch nicht...) -

Heute gibt es bei Corris KrimsKrams wieder mal ein Gericht, das sich wunderbar variieren lässt und deshalb immer wieder anders schmeckt. Eigentlich sind dies für mich die liebsten Mahlzeiten - man kann sich jedesmal überraschen lassen, und auch ein altbekanntes Essen bekommt ein ganz neues Flair. Zum Glück bin ich dabei auch noch nie auf die Nase gefallen, sprich, es hat immer geschmeckt!

Gemüsepuffer
(25-30 Puffer)



  • 1 kg Kartoffeln schälen, waschen, gut trocken tupfen und reiben,
  • 1 große Zwiebel schälen und reiben,
  • 250 g Möhren schälen und raspeln,
  • 250 g Zucchini waschen und raspeln; alles mit
  • 2 Eiern und
  • 50 ml Milch zu einem Teig verarbeiten. Zum Schluss noch
  • 100 g geriebenen Käse unterheben und
  • salzen und pfeffern
Die Puffer nun in einer Pfanne mit etwas Fett ausbacken und, nachdem die erste Seite fest geworden ist, wenden.

Variationen sind hier möglich beim Gemüse, das verwendet wird (also so ziemlich alles, was sich raspeln oder reiben lässt) - eventuell müsst ihr die Milchmenge etwas anpassen.
Außerdem kann natürlich auch etwas Speck oder Schinken untergehoben werden, falls es nicht vegetarisch sein muss. Auch ein paar Kräuter oder Gewürze verändern den Geschmack.
Eurer Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt!
Außerdem kann man natürlich das (altbekannte) Apfelmus prima dazu essen, aber auch Kräuterquark, Sauercreme, Aioli, usw.


Liebe Grüße, Eure Corri

Samstag, 26. Juli 2014

Leichter Knabberspaß

Bei den schönen Temperaturen im Moment habe ich nicht so großartig Lust, mich lange in der Küche aufzuhalten - deshalb ist es auch auf dem Blog ein wenig ruhig im Moment. Aber trotzdem muss man ja etwas essen, und so habe ich einen kleinen Snack vorbereitet, der bei Bedarf beliebig erweitert werden kann.
Bei uns wird es heute wohl bei dieser kleinen Mahlzeit bleiben, denn heute nachmittag bin ich zu Kaffee und Kuchen eingeladen und kann dann besser zuschlagen!

Gemüse mit Zwiebel-Dip


  • 100 g saure Sahne,
  • 100 g Crème fraîche,
  • 100 g Magerquark mit
  • ca. 4 EL Milch sowie
  • 1/2 Beutel Zwiebelsuppe (Trockenpulver) glattrühren

Dazu gibt es dann die freie Auswahl an Gemüse, also z. B. Möhren, Gurken, Paprikaschoten, Kohlrabi oder auch Tomaten. Lecker schmecken auch (Vollkorn-)Kräcker, falls es etwas mehr Kohlenhydrate sein sollen.



Tipp: Da ihr bei der sauren Sahne und dem Crème fraîche ja nur die halbe Packung benötigt, könnt ihr aus diesem Rest auch schnell noch einen Dill-Dip machen. Dazu ersetzt ihr einfach die Zwiebelsuppe durch einen Bund gehackten Dill und Kräutersalz nach Geschmack. Ist auch sehr lecker, aber halt nicht ganz so herzhaft wie der Zwiebel-Dip.


Ein schönes Wochenende wünscht euch

Eure Corri

Dienstag, 22. Juli 2014

Schmorgurken - die etwas andere Erfrischung

Da es bei uns heute wieder so heiß ist, passt dieses Gerichts wirklich gut. Durch den hohen Wasseranteil haben die Gurken etwas Erfrischendes an sich, gleichen den Flüssigkeitshaushalt noch zusätzlich auch - und schmecken auch noch lecker!

Schmorgurken
(4 Portionen)



  • 3 Schlangengurken,
  • 1 große Zwiebel,
  • 150 g rohen Schinken,
  • 50 ml Sahne sowie
  • 150 ml Gemüsebrühe
Die Gurken schälen, der Länge nach vierteln und entkernen. Die Zwiebel und den Schinken klein würfeln.

Die Zwiebelwürfel im heißen Fett anbraten, die Schinkenwürfel sowie die Gurkenstücke zugeben und kurz mitbraten. Mit Pfeffer würzen, aber jetzt noch kein Salz zugeben; das würde den Gurken die Flüssigkeit entziehen und sie wässrig machen. Mit Sahne und Gemüsebrühe auffüllen, aufkochen und auf mittlerer Stufe ca. 15 Minuten bis zur gewünschten Festigkeit köcheln lassen. Jetzt mit Kräutersalz abschmecken und eventuell etwas binden (z. B. mit einer geriebenen rohen Kartoffel).


Als Beilage gab es heute bei uns dazu Salzkartoffeln, aber auch Nudeln oder Reis passen sehr gut!

Tipp: Dieses Gericht schmeckt meiner Meinung nach nur mit Freiland-Gurken, die Treibhaus-Brüder haben kein wirkliches Aroma...


Also nutzt die Gurkenzeit und lasst euch mal von diesem Gericht erfrischen!

Eure Corri

Donnerstag, 17. Juli 2014

Zucchini-Auflauf - vegetarisch

Heute gibt es bei uns Zucchini, die ja im Moment Saison haben und deshalb auch so richtig aromatisch schmecken. Ich finde, man kann sie so vielseitig verwenden - ob mit Nudeln, Kartoffeln, roh usw. Diesmal habe ich mich für einen vegetarischen Auflauf mit Kartoffeln und (für die mediterrane Note) Schafskäse entschieden:

Zucchini-Auflauf
(ca. 4-6 Portionen)


  • 1 kg Kartoffeln schälen und zusammen mit
  • 750 g Zucchini grob raspeln 
  • 1 große Zwiebel klein würfeln
  • 2 Eier
  • 40 g Mehl
Alles in einer großen Schüssel vermischen und mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern pikant abschmecken. 

In eine gefettete Auflaufform geben und für ca. 50 Minuten in den vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) bei 200° C schieben, dabei nach etwa 20 Minuten
  • 200 g gewürfelten Schafskäse drüber streuen.

Tipp: Natürlich lässt sich dieser Auflauf auch gut mit einer Fleischeinlage variieren, z. B. gekochter Schinken, Fleischwurst oder Würstchen.

Guten Appetit wünscht euch,

Eure Corri

Sonntag, 13. Juli 2014

Herzhafte Schweineöhrchen - WM-Snacks, das Finaaale!

Das war aber wirklich ein unglaubliches Spiel am Dienstag, wir haben uns ja kaum getraut in unsere Pizzastangen zu beißen aus Angst, ein Tor zu verpassen! So gibt es denn nun wirklich noch den finalen WM-Snack:

Herzhafte Schweineöhrchen
(ca. 18 Stück)

  • 1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke (275 g)
  • 150 g geriebener Gouda
  • 200 g gekochter Schinken
  • 1 Ei
  • 100 g Crème fraîche
  • Pfeffer, Kräutersalz, 1 TL Paprika
Den Blätterteig ausrollen. 100 g geriebenen Gouda mit dem Ei, Crème fraîche und den Gewürzen vermengen und auf den Blätterteig streichen. Alles mit dem gekochten Schinken belegen, darauf noch einmal die restlichen 50 g geriebenen Käse streuen.
Nun von beiden langen Seiten her jeweils zur Mitte hin aufrollen und anschließend etwa 1,5 cm breite Stücke abschneiden. Diese dann flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 210° C auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen.

Ich schreibe das hier mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn obwohl ich ja nun wahrlich nicht der Fußball-Fan bin, haben mir die Spiele doch Spaß gemacht. Auf der anderen Seite bin ich auch ganz froh, das dieser "Ausnahmezustand" mit langen Nächten, schwerem Aufstehen am nächsten Morgen und nicht zu vergessen die doch ziemlich nervenden Vuvuzelas jetzt mal vorbei ist.


Aber lasst uns dieses letzte Spiel noch einmal genießen, und so wünsche ich allen viel Spaß!!!

Eure Corri


Dienstag, 8. Juli 2014

Pizzastangen - WM-Snacks, die letzte Runde?

Ja, ich weiß, ich war auch gegen Frankreich schon skeptisch, aber diesmal, glaube ich, wird es wirklich schwer! Darum muss eine richtig gute Stärkung her, um die Nerven beim Spiel zu beruhigen ;-).

Pizzastangen
(ca. 12 Stück)
Pizza, Snacks, WM, fingerfood

  • 1 Pizza-Kit (bestehend aus Teig und Tomatensoße)
  • 100 g geriebener Käse
  • Pizzagewürz
Den Teig ausrollen und in etwa 4 cm breite Streifen schneiden. Diese mittig mit einer Linie Tomatensoße bestreichen und mit Pizzagewürz bestreuen. Darauf vorsichtig den geriebenen Käse geben - nicht zuviel, sonst fällt später alles wieder runter.
Diese Streifen nun vorsichtig aufrollen und dabei verdrehen. Am besten geht das schräg zur Seite. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Sollte euch Käse heruntergefallen sein, könnt ihr diesen auch noch zum Schluss über alle Stangen streuen.

Bei 200° C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 12 Minuten backen.

Viel Spaß und toi, toi, toi!!!

Eure Corri

Montag, 7. Juli 2014

Pflaumenkompott - schnell, einfach, lecker!

Heute beim Einkaufen lachten mich so richtig schöne Pflaumen an, die durften dann natürlich mit! Zum Kuchenbacken hat es zeitlich leider nicht gereicht, aber ein schönes, schnelles Pflaumenkompott ist es dann doch geworden.

Pflaumenkompott



  • 500 g Pflaumen waschen, entsteinen und kleinschneiden, zusammen mit
  • 100 g Zucker,
  • 3 EL Wasser,
  • 1 Päckchen Vanillezucker und
  • Zimt nach Geschmack
in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Bei kleiner Stufe 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Pflaumen weich sind. Etwas abkühlen lassen und genießen!

Pflaumenkompott ist sehr vielseitig einsetzbar. Bei uns gab es heute Milchreis dazu, aber auch mit Grießbrei ist es köstlich, außerdem zu Pfannkuchen, Crêpes usw.

Morgen ist ja wieder Fußball angesagt (ich befürchte, diesmal wirklich das letzte Spiel der Deutschen, aber wer weiß?). Als Snack gibt es Knabberstangen, seid gespannt!

Viele Grüße, bis morgen,

Eure Corri

Freitag, 4. Juli 2014

Pikante Kringel - der neue WM-Snack

Endlich Wochenende! Dazu noch Fussball, was will man mehr :-). Okay, ich bin ja nun nicht der Super-Fußball-Fan, aber bei schönem Wetter mit netten Leuten zusammen zu schauen, macht schon Spaß!

Darum nun heute auch wieder der Snack des Tages zum WM-Spiel:

Pikante Kringel
(10 Stück)

  • 1 Rolle Blätterteig (275 g) aus der Kühltheke
  • 200 g Kräuter-Frischkäse
  • 100 g gekochter Schinken/Salami
  • 100 g geriebener Gouda
Den Blätterteig ausrollen und der Länge nach in ca. 5 cm breite Streifen schneiden; diese nochmals teilen, so dass ihr 10 Streifen erhaltet. Mittig mit Kräuter-Frischkäse bestreichen und mit zurechtgeschnittenem Schinken oder Salami belegen. Darauf dann etwas geriebenen Käse streuen.
Anschließend wird der Streifen aufgerollt und an einer Seite zusammengedrückt, das ist dann der Boden. Auch am Ende den Blätterteig etwas andrücken, damit die Füllung nicht so leicht heraus läuft. Die Kringel in die gefetteten Mulden eines Muffinblechs setzen (notfalls auch einfach so auf ein Backblech).
Arbeitsschritte
Im vorgeheizten Backofen bei 200° C etwa 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen.

So, nun wünsche ich euch aber viel Spaß und drücke - auch wenn ich gegen Frankreich etwas skeptisch bin - unserer Mannschaft ganz fest die Daumen!

Eure Corri

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...